News

Wandertag der 10c, 16.09.2022

An unserem 1.Wandertag ging es für uns, ungeachtet des bevorstehenden Regens, auf die Hiltenburg. Auf halber Strecke wurden dann alle nass und glaubten an kein wärmendes Grillfeuer mehr, da es wie aus Eimern goss. Entgegen einiger Bedenken stellten sich unsere Jungs der Herausforderung und entfachten, ohne Hilfe der Lehrer, ein flackerndes Feuer. Dabei wurde viel mit Pappe gewedelt, die Flammen selbstaufopfernd mit einem Regenschirm geschützt und zugunsten des Grillens viel Rauch eingeatmet. Danach stand dem warmen Würstchen nichts mehr im Wege. Trotz des Feuers waren wir dennoch alle ziemlich durchgefroren, weshalb sich die meisten auf den Abstieg freuten. Dem rutschigen Boden zum Trotz schaften wir es unbeschadet hinunter zu unserem letzten Stopp, dem Bauwagen, bevor sich alle nach Hause begaben.

Love is love

„Spread love, not hate“ – unter diesem Motto haben einige Schülerinnen gegen Ende des letzten Schuljahres auf eigene Initiative fleißig Informationen gesammelt, geschrieben, gemalt, gebastelt und geklebt, um eine Infowand zusammenzustellen, die Jedermann, Jederfrau und auch alle dazwischen zum Thema „Love is love“ aufklären kann. Die Wand befindet sich vor der Bibliothek und zeigt, welche Bandbreite in unserer Gesellschaft existiert und mit welchen Vorurteilen viele Menschen immer noch zu kämpfen haben. Außerdem gibt es Tipps zum Thema „Outing“, „Ally sein“ und ein „Sexikon“, das über die gängigen Abkürzungen aufklärt.

Viel Spaß beim Lesen!

Migy- Abiball 2022

Am 16. Juli um 16:30 Uhr ging es nach langer und anstrengender Planung des Abiball-Organisationsteams endlich los. Die 35 Abiturientinnen und Abiturienten des Michelberggymnasiums versammelten sich mit ihren Freunden und Familien vor der Jahnhalle und wurden mit einem Sektempfang begrüßt. Anschließend hießen die Moderatorinnen Franziska Aichholzer und Eva Schmid die Gäste willkommen und führten diese den gesamten Abend durch das Programm. 

Weiterlesen

Abschürfungen nach einem Sturz bei den Bundesjugendspielen oder zu viel Sonne beim P-Tag?

32 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 wissen jetzt, was zu tun ist. Ein Jahr lang haben sie gelernt, wie man Wunden richtig versorgt, im Notfall Erste Hilfe leistet und eine Herzdruckmassage durchführt. Ihre Kenntnisse haben sie im theoretischen und praktischen Teil ihrer Abschlussprüfung unter Beweis gestellt. Damit haben sie ihre Ausbildung zum Schulsanitäter erfolgreich abgeschlossen und werden ab dem nächsten Schuljahr den Schulsanitätsdienst verstärken. Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns über die vielen neuen Mitglieder im Schulsanitätsdienst!

Unsere Schulgemeinschaft stellt sich vor

Interview-Special – Frag deine Mitschülerin

Mariami

Interview-Special – Frag deine Mitschülerin im Ausland

Liebe Schulgemeinschaft,

die Presse AG des Michelberg-Gymnasiums präsentiert euch die Serie „Unsere Schulgemeinschaft stellt sich vor“, in welcher wir nach und nach die Schulgemeinschaft vorstellen wollen.  

Viel Freude beim Lesen!

Eure Presse AG

Känguru-Mathematikwettbewerb

Der diesjährige Känguru-Wettbewerb fand am 17. März 2022 statt. Nach 2 Jahren fand der Wettbewerb wieder in der Schule statt. 40 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 hatten sich angemeldet und arbeiteten 75 Minuten konzentriert an den Aufgaben.

Der Känguru-Wettbewerb ist ein mathematischer Wettbewerb, der die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen soll. Bei den Aufgaben handelt es sich um Multiple-Choice-Aufgaben, die interessant und anregend gestaltet sind und zum Grübeln, Knobeln und Rechnen anregen.

Anfang Juni war es dann endlich soweit: Die Schülerinnen und Schüler bekamen die Ergebnisse und damit ihre Urkunden und Preise.

Einen Preis haben folgende Schülerinnen und Schüler erhalten: Marius Fischer (5b), Anna Frey (5c), Luis Bergmann (7c). Luis Bergmann bekam auch das Känguru-T-Shirt, einen Sonderpreis für denjenigen mit dem weitesten „Känguru-Sprung“, d.h. mit der größten Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Ereignisreiches Kurzschullandheim in Ulm der Klasse 7c

Vom 23.5. bis 25.5.2022 ging unsere Klasse, die 7c, zusammen mit den anderen siebten Klassen und unseren Lehrerinnen Frau Gisela Strobel und  Frau Anne Käßbohrer zum Kurzschullandheim auf den Ulmer Kuhberg. Direkt nach der Ankunft stand für uns der erste Programmpunkt an: eine interessante Führung durch die Martin-Luther-Kirche und die dazugehörende Gedenkstätte der Geschwister Hans und Sophie Scholl. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen und uns vor der Jugendherberge bei Sportaktivitäten wie Volleyball, Basketball und Tischtennis vergnügt hatten, brachen wir zum Geocaching am Kuhberg auf. Die richtige Fährte zu finden war nicht immer ganz einfach, erschwerend kam noch ein heftiges Gewitter hinzu, sodass wir nach 1,5 Stunden triefnass zurückkehrten. Nachdem wir uns jedoch gestärkt und trockengelegt hatten, gab es am Abend des ersten Tages noch unter der Regie von Frau Käßbohrer ein lustiges Spontantheater, das alle Klassen gemeinsam unter dem Titel „Tarzan und die Pygmäen“ aufführten. Nach dem Frühstück am nächsten Morgen stieß Frau Nadine Lindenthal als Ablösung für Frau Käßbohrer zu uns und der Tag begann in der Ulmer Innenstadt mit kleinen Referaten zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten, wie dem alten Rathaus, der Stadtmauer oder dem Georgsbrunnen. Anschließend durften wir 1,5 Stunden die Stadt auf eigene Faust erkunden, bevor wir zu einer spannenden Münsterführung über die verborgenen Kammern des Münsters starteten. Bei dieser spazierten wir sogar auf dem Dach des Münsters entlang und konnten uns Ulm aus der Vogelperspektive anschauen. Nach dem Abendessen hatten wir am „bunten Abend“ noch richtig viel Spaß, als unsere Klasse die Fernsehsendung „Let´s Dance“ nachspielte und die Jury unsere Tanzmoves bewertete. Am Mittwoch erwartete uns vor der Heimreise noch ein Besuch an der Hochschule für Gestaltung (HfG), wo wir u.a. Plakate, die für die Olympischen Spiele 1972 in München entworfen worden waren, betrachteten. Ein wenig beneideten wir allerdings die Parallelklasse, die zeitgleich in die Trampolinhalle dufte. Insgesamt war unser Kurzschullandheim in Ulm ein tolles Erlebnis und wir wären gerne noch länger geblieben.

Luis Bergmann

Migy begrüßt feierlich neue Schulleiterin Martina Bach

Nach langem Corona-bedingten Warten konnten wir endlich die Einsetzungsfeier unserer Schulleiterin nachholen. Mit ca. 150 geladenen Gästen wurde Frau OStD´ Martina Bach am Donnerstagnachmittag offiziell in ihr Amt eingeführt, das sie aber bereits seit Beginn dieses Schuljahres ausübt. Der Auftakt der Reden stand Herrn Dr. Hölz vom Regierungspräsidium zu, der in sehr persönlichen Worten ihren beruflichen Werdegang würdigte. Anschließend trat OB Dehmer ans Rednerpult, ging kurz auf die schwierige Situation des MiGy ein und überbrachte alle guten Wünsche auch im Namen der Stadtverwaltung. Der geschäftsführende Schulleiter der Geislinger Schulen, Dominik Pertl, überreichte mit kurzen aber eindrücklichen Worten Frau Bach eine Schallplatte der – ebenfalls – stimmgewaltigen Aretha Franklin. Vertreter des Personalrats trugen in Versform ein Dankeschön vor, der Schülersprecher Lukas Hutschenreuter fand erfrischende Worte über die Arbeit einer Schulleiterin aus Schülersicht und freut sich im Namen der SMV auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.

Weiterlesen

Das Migy tanzt: Impressionen vom Sommerball

Nach längerer (coronabedingter) Pause wurde am vergangenen Freitag, 08. Juli 22, in der MiGy-Mensa wieder auf dem SMV-Ball getanzt. Geplant und organisiert wurde der Ball von Frau Stüble und der SMV. Den Umständen angepasst wurde aus dem ansonsten traditionell stattfindenden Winterball der Sommerball. Statt Sternen, Schneebällen und weihnachtlichtem Flair gab es dieses Jahr Blumen, bunte Luftballons und Sommersonne. Rund 50 Schülerinnen und Schüler der Klassen neun bis elf schmissen sich in Schale und schwangen in Abendkleid und Anzug das Tanzbein zu einem bunten Mix aus 80ern, 90ern und 2000er. Klassiker wie „Griechischer Wein“, „Macarena“ und „Mambo Number Five“ wechselten sich mit Trailerpark, Harry Styles und Adele ab. Um 22 Uhr hieß es dann“ Time to say goodbye“ und dank der tatkräftigen Unterstützung der beteiligten Schülerinnen und Schüler wurde die Mensa im Nu wieder verwandelt, um am Montag die Migyaner zum Mittagessen zu empfangen. Der ein oder andere Luftballon dekoriert jedoch noch immer das Schulgebäude….

X