Das Ganztagsangebot am Michelberg-Gymnasium (Kl.5-7)

 

1. Grundgedanken:

 

Das Michelberg-Gymnasium ist seit dem Schuljahr 2012/13 anerkannte offene Ganztagsschule.

Mit seinem Ganztagskonzept geht das Michelberg-Gymnasium neue Wege bei der Etablierung einer Lernkultur, die Bildung, Erziehung und Betreuung stärker verknüpft. Wir reagieren damit auf gesellschaftliche Entwicklungen, die zeigen, dass immer mehr Schüler aus Elternhäusern stammen, in denen beide Eltern berufstätig sind, in denen Elternteile alleinerziehend sind oder in denen Kinder aus anderen Gründen wenig Unterstützung beim Lernen erfahren können. Darüber hinaus fehlt Einzelkindern oft die Möglichkeit des gemeinsamen Lernens und des gemeinsamen Umgangs mit Gleichaltrigen. Gemeinsames Lernen und gemeinsame Aktivitäten auch außerhalb des Unterrichts im Rahmen eines Betreuungsangebots stellen daher eine zukunftsweisende Alternative dar. Zudem kennen viele Schüler ein Ganztagsangebot schon von der Grundschule her und können nun dieses Angebot weiter nutzen. Für Schüler mit weitem Anfahrtsweg schafft das GTS-Angebot einen weiteren Vorteil: Ein kompakter Schultag, der die Zeit zwischen dem Fachunterricht am Vormittag und Nachmittag sinnvoll nutzt, endet dann nach Erledigung der Schulaufgaben im Ganztagsangebot um 15:40 Uhr. Dadurch entstehen Freiräume für außerschulische Angebote (Musik, Sport…), Freunde und die Familie.

Fazit: Unser professionell gemachtes, zielgerichtetes Ganztagsangebot stärkt Schülerinnen und Schüler des G8-Gymnasiums in Bezug auf ihr Lernen, ihre Persönlichkeitsentwicklung und ihr Sozialverhalten.

Natürlich gehört zu einem Schultag im Ganztagsangebot aus lernpsychologischen Gründen eine günstige Rhythmisierung der verschiedenen Elemente, die Geist, Körper und Seele gleichermaßen fördert. Dem wollen wir mit unserem Konzept Rechnung tragen.

 

2. Wesentliche Elemente

 

Rhythmisierung des Tages- und Wochenablaufs

Rhythmisierung der Lernzeit bedeutet in den Klassen 5-7, dass der Fachunterricht in Klasse 5 auf nur fünf Stunden an den Vormittagen und zweimal zwei Stunden an Nachmittagen verteilt wird. In Klasse 6 und 7 erweitert sich der Vormittagsunterricht schrittweise auf 6 Stunden. Ergänzt werden die Schultage durch sinnvolle Pausen, ein Mittagessenangebot, Hausaufgabenbetreuung, kreative, musische und naturkundliche Betätigung sowie Bewegung, Entspannung, Förderung und Beratung. Die Schultage Montag bis Donnerstag fügen sich so zu einem ganzheitlichen Lern- und Lebensumfeld zusammen. Die Schulwoche endet am Freitagmittag mit fünf Stunden Fachunterricht ergänzt durch die Klassenlehrerstunde.

Lernzeitbetreuung

Den Schülern des Ganztagesangebots wird an drei von vier Tagen eine Lernzeitbetreuung angeboten. In Klasse 5 gibt es zusätzlich die Wahlmöglichkeit für eine vierte Lernzeit. An den Tagen mit Nachmittagsunterricht begrenzt sich die Lernzeit auf 45 Minuten, an den anderen beiden Tagen umfasst sie 75 bzw. 90 Minuten.

Die Schüler lernen in kleinen Gruppen (ca. 12 Schüler) selbstständig und eigenverantwortlich mit Hilfe und unter Aufsicht von Lehrkräften, Betreuerinnen und Oberstufenschülern. Es gibt Stilllernphasen, aber auch die Möglichkeit partnerschaftlich in einem weiteren Raum zu lernen. Die Erledigung der Hausaufgaben steht an erster Stelle und wird von den Betreuern kontrolliert. Darüber hinaus werden die Schüler darin unterstützt, durch regelmäßiges Wiederholen und Vertiefen von Lernstoff – z.B. auch durch einen Methodenwechsel – ihr Lernen nachhaltig zu gestalten und sich langfristig auf Klassenarbeiten vorzubereiten. Wenn alle Aufgaben erledigt sind, steht zusätzliches Lernmaterial zur Verfügung.

Kreative, musische und naturkundliche Bildung

Für eine ganzheitliche Erziehung und Ausbildung sind die musischen, künstlerischen und naturkundlichen Elemente sehr wichtig. Daher erhalten folgende Arbeitsgruppen einen festen Platz im Wochenrhythmus:

  • Chor, Orchester, Big Band, Theaterspiel
  • Werken und Textilwerkstatt
  • Lego-Mindstorms
  • Schulwiese, Tierraum
  • Speedstacking und Spielewerkstatt
  • Sport und Tanz

Die Schüler wählen nach Ihren Interessen und Begabungen jeweils eine AG aus.

Die AG-Angebote der Ganztagsschule werden hier näher beschrieben.

Bewegung und Entspannung

Vor bzw. nach dem Mittagessen werden den Schülerinnen und Schülern verschiedene sportliche Aktivitäten im Freien oder in der Sporthalle angeboten: kleine Sportspiele, Ballspiele, Badminton, Tischtennis, Jonglieren u.v.m.

Wer lieber Ruhe und Entspannung sucht, findet in unserem speziell dafür eingerichteten Ruheraum Gelegenheit zu Entspannungsübungen und Fantasiereisen unter fachkundiger Anleitung sowie zum Zuhören beim Vorlesen oder zum Mittagsschlaf.

Tastaturtraining

In Erweiterung des Faches „Basiskurs Medienbildung” in Klasse 5 erhalten alle Schüler die Gelegenheit, das 10 Finger-System für das Schreiben an einer PC-Tastatur in einem Kurs zu erlernen.

Bibliothek

In unserer Schulbibliothek können sich die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 6 in der Mittagspause zurückzuziehen, um ein Buch oder eine Zeitschrift zu lesen, am PC Lernspiele zu praktizieren oder selbst- organisiert zu lernen.

Förderunterricht “Sprachkompetenz”

Im Rahmen des Leitfaches Deutsch sollen Schüler der Kl. 5 und 6 auf eigenen Wunsch oder auf Empfehlung des Fachlehrers einmal in der Woche am Förderunterricht “Sprachkompetenz” teilnehmen. Dort erhalten die Teilnehmer gezielte Unterstützung im Lesen, in der Rechtschreibung und in mündlicher und schriftsprachlicher Ausdrucksfähigkeit.

Beratung

Eine Lehrkraft mit schulpsychologischer Ausbildung bietet einmal in der Woche eine Gesprächs- und Beratungsstunde für einzelne Schüler oder für kleine Gruppen an.

Mittagessen in der Mensa

Alle Kinder des Ganztagsangebots erwartet in der großen Mensa der Schule ein warmes, frisch zubereitetes, gesundes und leckeres Mittagessen. Für 3,20 € Unkostenbeitrag können die Schüler als „Aboesser“ zwischen drei Menüs auswählen: einem Hauptmenü, einem vegetarischen Menü oder einem großen Salatteller. Ein Mineralwasser vom Wasserspender gehört zu jedem Essen dazu. Die Betreuerinnen sorgen für einen reibungslosen Ablauf beim gemeinsamen Essen in der Gruppe. Das bei der Stadt Geislingen angestellte Küchenpersonal wird von einer betreuten Gruppe der Lebenshilfe beim Tischdienst unterstützt. Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit in diesem beispielhaften Inklusionsmodell wunderbar funktioniert.

Näheres zur Anmeldung und Bezahlung des Essens finden Sie auf der Seite “Mensa”.

Das GTS-Team umringt von seiner Schülerschar

 

3. Organisatorische Rahmenbedingungen

 

Der Ganztagesbetrieb wird von Montag bis Donnerstag von 7.45 Uhr bis 15.40 Uhr angeboten.

Die Teilnahme ist freiwillig, die Anmeldung erfolgt für mindestens ein Schulhalbjahr für zwei, drei oder vier Tage.

Die Schüler, die das GTS-Angebot wählen, werden für den Fachunterricht auf alle Klassen verteilt und finden sich nur im Betreuungsangebot zusammen. Der Stundenplan für alle Schüler der Klassen 5 wird darauf abgestimmt.

 

Heiner Sämann

X