Ausflug zur Hochschule

Am Donnerstag dem 10.11.22, waren wir, der Seminarkurs des Migys, eingeladen, einem Vortrag an der HfWU von Frau Prof. Dr. Müller beizuwohnen.
Uns begleiteten Frau Traub, die den anderen Seminarkurs leitet und Frau Herbert und Frau Pohl, welche uns diese Chance ermöglicht hatten. Der Vortrag überzeugte durch ein professionelles und informatives Setting. Wir lernten nicht nur etwas über die Struktur von Fragebögen, sondern auch etwas über den Aufbau der Fragen an sich, kennen. Trotz eines langen Schultages kam keine Sekunde das Gefühl von Langeweile auf, ganz im Gegenteil: So sorgte die humorvoll gestaltete Präsentation für einige Lacher. Wir möchten uns im Namen des gesamten Seminarkurses für den gelungen Vortrag, der uns einer erfolgreichen Seminararbeit einen großen Schritt näher bringt, bedanken.

Die Klassen 5 erkunden Geislingen

Vom Migy über den „Tälesbahnhof“ zum WMF-Gelände ging es um die Vergangenheit und Gegenwart Geislingens rundum das Thema „Metall“. 

Über den „WMF-Buckel“ ging es weiter bis zur Stadtkirche, in der uns ein Märchenfilm mit live-Erzähler und live-Orgelmusik geboten wurde.

Das Highlight des Ausflugs: 1 Stunde Stadtbücherei – die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler wollten gar nicht mehr weg aus dem Bücher- und Medienparadies.

Weiterlesen

Frankreich Austausch vom 17.10.-21.10.2022

Am Montag, dem 17.10.2022, machten sich 11 neugierige Schülerinnen der Klassenstufe 10 gemeinsam mit den begleitenden Lehrerinnen Frau Strobel und Frau Schwarz auf den Weg nach Saint-Dizier, einer Kleinstadt im Osten Frankreichs. Wir trafen uns am Geislinger Bahnhof und konnten unsere Reise nach einem glücklicherweise negativen Corona-Test starten. Nach einer 9stündigen Zugfahrt kamen wir ganz gespannt an unserer Partnerschule, dem Lycée Blaise Pascal, an, wo wir unsere Austauschpartner das erste Mal trafen.

Weiterlesen

Exkursion in die Landeshauptstadt Stuttgart

Im Rahmen des ersten „P-Tages“ in diesem Schuljahr organisierte die Fachschaft Geographie für die Klassen 6 eine Exkursion in die Landeshauptstadt Stuttgart, bei welcher es Allerlei zu entdecken gab.

Nachdem wir mit fast schon obligatorischer Verspätung unsere Zugreise von Geislingen nach Stuttgart angetreten hatten, konnten wir nach einem kurzen Sprint vom Bahnhof durch den Schlossgarten pünktlich unsere „Expedition ins Sonnensystem“ beginnen. Im Planetarium der Stadt Stuttgart kamen nicht nur die bequemen Liegestühle bei allen gut an, sondern auch die virtuelle Reise zu den unterschiedlichen Planeten mit der modernen, digitalen „Fulldome-Projektionsanlage“ im Kuppelsaal des Planetariums.

Als Ausgangspunkt für unsere Stadtexkursion wählten wir das markante Gebäudeensemble von Staatstheater, Opernhaus, Landtag und Neues Schloss aus. An jeder Sehenswürdigkeit hatten alle Schülerinnen und Schüler für ihre Klasse einen kurzen Vortrag vorbereitet, so dass die Exkursionsgruppe jederzeit gut informiert war. Von dort aus führte unser Weg über die Museumsmeile hinauf zum Eugensplatz, um den Ausblick bei einer kurzen Mittagspause über Stuttgart zu genießen. Anschließend besichtigten wir noch das Alte Schloss, die Markthalle, den Rathausplatz und die Stiftskirche, ehe wir über die Königsstraße wieder zum Hauptbahnhof liefen, um gemeinsam, aber doch etwas erschöpft, die Heimreise nach Geislingen anzutreten.

Schullandheim der Klassen 6 am Schluchsee vom 19.09 bis 23.09.2022

Nach langer Vorbereitung und voller Vorfreude trafen wir uns am 19. September 2022 in der Schule, um uns mit dem Reisebus auf den Weg ins diesjährige Schullandheim im Schwarzwald zu machen.

Nachdem wir bereits am frühen Nachmittag unsere schöne Jugendherberge mit Seeblick in Schluchsee bezogen haben, erklommen wir bei einer ersten Wanderung den Riesenbühl-turm, um den Ausblick über den Schluchsee zu genießen. An den folgenden Tagen wanderten wir auf den Feldberg, erkundeten Freiburg, fuhren mit dem Hasenhorn-Coaster und hatten gemeinsam viel Spaß im Kletterwald. An den Abenden grillten wir nicht nur Stockbrot am Lagerfeuer, sondern spielten auch Brettspiele und organsierten einen „Bunten Abend“.

Etwas erschöpft kamen wir am Freitag, den 23. September 2022, wieder in Geislingen an und werden uns sicherlich gerne an diese schöne Zeit zurückerinnern.

Studienfahrt Hamburg 2022

Am Montag, den 18.9.2022, begann für die eine Hälfte der Jahrgangsstufe 12 die Studienfahrt nach Hamburg um 7:45 Uhr am Bahnhof in Geislingen. Trotz des frühen Aufstehens traten wir die Zugreise voller Zuversicht und Hoffnung auf eine großartige Zeit an – immerhin wurde unsere Reise mit viel Herz von unseren beiden Kursbegleitern, Herr Dietze und Frau Gröning, geplant.

Weiterlesen

Studienfahrt Weimar/Dresden 2022

Kaum hatte der Schulalltag wieder begonnen, stand auch schon die nächste Klassenfahrt für den kommenden Abiturjahrgang auf dem Plan. Für die Hälfte unserer Jahrgangsstufe 2 ging es Richtung Weimar und Dresden. Montagmorgen, 6.45 Uhr Treffpunkt. Nicht viel später folgte dann die 7-Stunden lange Busfahrt, die für die einen aus Schlafen bestand, für die anderen aus laut Musik hören und Eistee trinken. Als wir nun mittags in der Jugendherberge in Weimar ankamen, blieb nicht viel Zeit bis zu unserer ersten Stadterkundung. An diesem und an dem folgenden Tag lernten wir sehr viel über Weimars beeindruckende Stadtgeschichte und seine wichtigen Persönlichkeiten wie Goethe und Schiller. Wir besuchten sogar das Goethehaus und das dazugehörige Nationalmuseum, das einem sehr private Einblicke in sein damaliges Leben gibt.

Weiterlesen

Wandertag der 10c, 16.09.2022

An unserem 1.Wandertag ging es für uns, ungeachtet des bevorstehenden Regens, auf die Hiltenburg. Auf halber Strecke wurden dann alle nass und glaubten an kein wärmendes Grillfeuer mehr, da es wie aus Eimern goss. Entgegen einiger Bedenken stellten sich unsere Jungs der Herausforderung und entfachten, ohne Hilfe der Lehrer, ein flackerndes Feuer. Dabei wurde viel mit Pappe gewedelt, die Flammen selbstaufopfernd mit einem Regenschirm geschützt und zugunsten des Grillens viel Rauch eingeatmet. Danach stand dem warmen Würstchen nichts mehr im Wege. Trotz des Feuers waren wir dennoch alle ziemlich durchgefroren, weshalb sich die meisten auf den Abstieg freuten. Dem rutschigen Boden zum Trotz schaften wir es unbeschadet hinunter zu unserem letzten Stopp, dem Bauwagen, bevor sich alle nach Hause begaben.

Ereignisreiches Kurzschullandheim in Ulm der Klasse 7c

Vom 23.5. bis 25.5.2022 ging unsere Klasse, die 7c, zusammen mit den anderen siebten Klassen und unseren Lehrerinnen Frau Gisela Strobel und  Frau Anne Käßbohrer zum Kurzschullandheim auf den Ulmer Kuhberg. Direkt nach der Ankunft stand für uns der erste Programmpunkt an: eine interessante Führung durch die Martin-Luther-Kirche und die dazugehörende Gedenkstätte der Geschwister Hans und Sophie Scholl. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen und uns vor der Jugendherberge bei Sportaktivitäten wie Volleyball, Basketball und Tischtennis vergnügt hatten, brachen wir zum Geocaching am Kuhberg auf. Die richtige Fährte zu finden war nicht immer ganz einfach, erschwerend kam noch ein heftiges Gewitter hinzu, sodass wir nach 1,5 Stunden triefnass zurückkehrten. Nachdem wir uns jedoch gestärkt und trockengelegt hatten, gab es am Abend des ersten Tages noch unter der Regie von Frau Käßbohrer ein lustiges Spontantheater, das alle Klassen gemeinsam unter dem Titel „Tarzan und die Pygmäen“ aufführten. Nach dem Frühstück am nächsten Morgen stieß Frau Nadine Lindenthal als Ablösung für Frau Käßbohrer zu uns und der Tag begann in der Ulmer Innenstadt mit kleinen Referaten zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten, wie dem alten Rathaus, der Stadtmauer oder dem Georgsbrunnen. Anschließend durften wir 1,5 Stunden die Stadt auf eigene Faust erkunden, bevor wir zu einer spannenden Münsterführung über die verborgenen Kammern des Münsters starteten. Bei dieser spazierten wir sogar auf dem Dach des Münsters entlang und konnten uns Ulm aus der Vogelperspektive anschauen. Nach dem Abendessen hatten wir am „bunten Abend“ noch richtig viel Spaß, als unsere Klasse die Fernsehsendung „Let´s Dance“ nachspielte und die Jury unsere Tanzmoves bewertete. Am Mittwoch erwartete uns vor der Heimreise noch ein Besuch an der Hochschule für Gestaltung (HfG), wo wir u.a. Plakate, die für die Olympischen Spiele 1972 in München entworfen worden waren, betrachteten. Ein wenig beneideten wir allerdings die Parallelklasse, die zeitgleich in die Trampolinhalle dufte. Insgesamt war unser Kurzschullandheim in Ulm ein tolles Erlebnis und wir wären gerne noch länger geblieben.

Luis Bergmann

X