Informationen für Eltern der Klassen 4 der Grundschulen im Einzugsgebiet Geislingen

Die Stadt Geislingen und das Regierungspräsidium Stuttgart laden alle Eltern, die ihre Kinder auf ein Gymnasium in Klasse 5 anmelden wollen, zu einer gemeinsamen und allgemeinen Informationsveranstaltung am

Freitag, den 6.3.20 um 16.00 Uhr in die Jahnhalle in Geislingen

ein.

Die Eltern werden in dieser Veranstaltung vom Regierungspräsidium über die Anmeldemodalitäten informiert und außerdem werden die Profile der beiden Gymnasien von den Schulleitungen vorgestellt.

Wir sind sehr erleichtert, dass nun feststeht, dass im kommenden Schuljahr der Schulbetrieb am Michelberg-Gymnasium im jetzigen Bestandsgebäude weiterlaufen wird und auch Zusicherungen von Seiten der Kultusministerin Eisenmann, der Umlandbürgermeister und des Schulträgers Geislingen gemacht wurden, dass sich alle Beteiligten zusammen für eine weitere Existenz unserer Schule einsetzen werden.

Aus diesem Grund können wieder wie gewohnt an beiden Geislinger Gymnasien – also auch am Michelberg-Gymnasium – Schüler für Klasse 5 angemeldet werden.

Damit Sie unsere Schule kennenlernen können, laden wir Sie zusammen mit Ihren Kindern herzlich zu einem Informationsnachmittag am

Sonntag, den 8.3.20 von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr in die Schule

ein.

Verlegen Sie also Ihren Sonntagsausflug mit der Familie ins Michelberg-Gymnasium.

Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

Gespräche auf Augenhöhe

Den Sorgen und Ängsten – ihre schulische Zukunft am Michelberg-Gymnasium betreffend – stellte sich die Landtagsabgeordnete Nicole Razavi am vergangenen Freitag (07.02) den Schülerinnen und Schülern der Klasse 7c des Michelberg-Gymnasiums Geislingen. Möglich gemacht hatte dies Familie Zonka aus Gosbach, die ihre privaten Räume zur Verfügung stellte, um Klassenkameraden ihrer Tochter Fiona die Möglichkeit zu einer persönlichen Aussprache zu geben. Und Fragen hatten die Schüler reichlich! So beschäftigte Nikolina, ob ihre Klasse bei einer Schließung möglicherweise auseinandergerissen werde und Hannah fürchtete um einen längeren Schulweg für die Schüler aus Gingen und Kuchen. Auch der persönlichen Positionierung, wie sie dazu stehe, wenn ein gut funktionierendes Gymnasium von heute auf morgen geschlossen werden solle und damit zum Präzedenzfall in Baden- Württemberg werde, musste sie sich stellen und versicherte, dass dies auch sie selbst fassungslos mache. Auf alle Fragen ging Nicole Razavi geduldig ein und zeigt großes Verständnis für die Ängste der Jugendlichen. Sie werde sich dafür einsetzen, dass die Schulgemeinschaft erhalten bleibe und eine Lösung zu aller Zufriedenheit gefunden werde. Dass dabei finanzielle Hürden zu bewältigen seien, verschwieg sie auch den Schülerinnen und Schülern gegenüber nicht.
Nach neunzig Minuten intensiven Austauschs war die Zukunft des Migys zwar noch nicht gerettet, doch das Gefühl, ein offenes Ohr für die Nöte der Betroffenen gefunden zu haben, ließ die Jugendlichen nach einer turbulenten Woche zumindest einmal wieder gut schlafen.
Die Einladung Frau Razavis an die Klasse, sie mit ihren Eltern und Lehrern einmal im Landtag zu besuchen, ist ein Beweis dafür, dass sich Mitsprache lohnt.

Verfasst von Gisela Strobel

Schülerbrief zum MiGy

Der BER von Geislingen. Die Nerven liegen blank nach Bauskandal. Schwere Versäumnisse beim MiGy. Desaster.

So wurde oftmals getitelt, als über das Michelberg Gymnasium berichtet wurde, das Migy, unsere Schule. Der Fokus der letzten Monate lag gerechtfertigter Weise dauerhaft auf dem Gebäude, dem Millionengrab, dem Bauskandal oder wie man es sonst nennen will. Es scheint, als wurde vergessen was der Zweck dieses Gebäudes ist. Dieses ‚Desaster‘ ist unsere Schule.

Wir, die diesen Artikel schreiben, sind von der Hiobsbotschaft der Schließung nicht mehr betroffen. Dieses Jahr machen wir unser Abitur und verabschieden uns damit von unserer Schulzeit – niemals hätten wir gedacht, dass sich auch alle anderen von der Schule verabschieden müssen.

Weiterlesen

Weihnachtskonzert des Michelberg-Gymnasiums

Die Mischung machts! Frei nach diesem Motto begeisterten mehr als einhundertdreißig Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer mit ihrem Weihnachtskonzert das Publikum in der voll besetzten St. Maria- Kirche. Eröffnet wurde das Konzert durch das Unterstufenorchester und den Unterstufenchor, die unter der Leitung von Martina Bach und Luitgard Niebuer internationale Weihnachtslieder und Klassiker wie „Gloria in excelsis“ überzeugend und scheinbar ohne Lampenfieber zum Besten gaben. Im Anschluss präsentierten sämtliche Chöre mit instrumentaler Unterstützung durch Klarinette, Schlagzeug und Cajon sowie Bezirkskantor Thomas Rapp am Klavier Teile der Pop-Messe „Missa4Youth“ von Tjark Baumann. Hierin eingebettet hatte Deborah Schneider aus der Klasse 7b ein berückendes Gesangssolo. Ein Trio, das sich aus drei Lehrerinnen zusammensetzt, Sabrina Schwarz an der Querflöte, Martina Bach am Violoncello und Luitgard Niebuer am Klavier, spielte Stücke von Loeillet und Telemann. Das von Luitgard Niebuer einstudierte Orchester präsentierte von dem Medley „Around the World at Christmas Time“ unterschiedliche Melodien wie „O Tannenbaum“, „What child is this“ oder „Go, tell it in the Mountain“. Den Abschluss bildete „Nun freut euch ihr Christen“, das, unterstützt von allen Chören und dem Orchester, gemeinsam gesungen wurde.

Verfasser: Marcel Dietze

Bericht: Lesewettbewerb

Am Montag den 9. Dezember 2019 fand im Michelberggymnasium der von Frau Linkenheil organisierte Vorlesewettbewerb der 6. Klasse statt. Teil nahmen Svenja, Oskar, Lilli, Melissa, Sofie und Tessa, während die übrigen Sechstklässler ihren Klassenkameraden zuhörten und sie durch Beifall unterstützten. Die Jury bildeten Herr Friedrich, Frau Wirth-Vogt und Schuldirektor Herr Sämann.

In der ersten Runde stellten die Teilnehmer zunächst das von ihnen ausgewählte Buch vor und gaben eine knappe Inhaltszusammenfassung. Dann lasen sie eine von ihnen vorbereitete Textstelle vor. Anschließend zog sich die Jury während einer kurzen Pause zur Bewertung der ersten Runde zurück.

In der zweiten Runde stellte Frau Linkenheil zuerst das von ihr ausgewählte Buch „Das Austauschkind“ vor. In diesem Roman geht es um eine Familie aus Österreich, die einen besonderen Austauschschüler aus England aufnimmt, damit der Sohn der Familie seine Englischkenntnisse verbessern kann. Dann lasen die Teilnehmer nacheinander die von Frau Linkenheil ausgewählten Textstellen aus dem Buch. Bei diesem Teil des Wettbewerbs ging es darum zu prüfen, wie gut die Teilnehmer mit fremden Texten zurechtkommen. Danach zog sich die Jury erneut zur Bewertung zurück. Nach der Beratung der Jury hielt Herr Sämann eine kurze, abschließende Rede und überreichte allen Teilnehmern einen Buchpreis. Zum Schluss verkündete er, dass Lilli den Wettbewerb gewonnen hatte und die Schule bald im Kreisentscheid vertreten wird.

Verfasserin: Amelie Schimbera (Presse AG)

Weihnachten am Michelberg-Gymnasium

Am Dienstag den 08.12.2019 fand am Michelberg-Gymnasium der von der SMV jährlich organisierte Weihnachtsbasar statt. Besucher aller Altersklassen tummelten sich im Foyer und in der Mensa zusammen und genossen die fröhliche Stimmung im Schulgebäude. Die gesamte untere Etage der Schule war von den vielen Ständen der Schüler durchzogen, an denen man selbstgemachte Kleinigkeiten, wie beispielsweise Baumschmuck, Plätzchen und andere Leckereien, bewundern und kaufen konnte. Die Eröffnung des Basars durch den Schulleiter und die Schülersprecher wurde auch dieses Mal wieder vom Unterstufenchor und -orchester begleitet. Danach konnten die Besucher durch die Stände flanieren oder sich zu Kaffee und Kuchen in die Mensa setzen. Auch Punsch, Leberkäswecken und unterschiedliche Süßspeisen wurden von den Schülerinnen und Schülern auf dem Schulhof zum Verkauf angeboten. Das Michelberg-Gymnasium unterstützt dieses Jahr unter anderem ein internationales Hilfsprojekt aus Ecuador, das sich für hilfsbedürftige Familien einsetzt.
Insgesamt betrachtet war der Weihnachtsbasar wieder ein voller Erfolg. Die Besucher waren begeistert von der Leistung der Schülerschaft und Eltern, und freuen sich auf das nächste Jahr, in dem die Tradition unserer Schule weitergeführt werden wird.

Verfasserin: Anina Wieland (Presse AG)

Neuigkeiten zur Zukunft des Schulgebäudes für das Michelberg-Gymnasium

Heiner Sämann

Ja! Wir leben noch, uns geht es gut, wir genießen nach wie vor unser schönes Schulgebäude – auch wenn die Schlagzeilen der Presse, die sich mit der Aufarbeitung der Sanierungsgeschichte und der Schadensauflistung unseres Schulgebäudes befassen, manchmal für Außenstehende etwas anderes vermuten lassen. Uns allen wäre es natürlich lieber, man würde aus unserer vielfältigen schulischen Alltagsarbeit Schlagzeilen machen und nicht unser Gebäude und unsere bauliche Zukunft müssten Themen sein, mit denen die Öffentlichkeit und wir uns beschäftigen müssen. Es ist jedoch an der Zeit, nach vorne zu schauen, sich mit dem Umzug in ein Interimsgebäude zu befassen und die Vorbereitungen hierzu zu treffen. Das tun wir derzeit auch intensiv.
Welche Ergebnisse zu diesen Planungen bereits vorliegen, können Sie im Folgenden nachlesen.
Was die bauliche Variante für die Zukunft anbelangt, so hoffen wir, dass der Gemeinderat schnellstmöglich eine Entscheidung trifft, sodass sich unsere Zeit im Containerschulhaus nicht unnötig verlängert. Warum wir als Schulgemeinschaft die Re-Sanierung unseres Schulgebäudes dringend wünschen, darüber können Sie sich ebenso im Folgenden informieren.

Weiterlesen

X