Unser Sprachenangebot
Englisch – Latein – Französisch – Spanisch

 

Englisch

Am Michelberg-Gymnasium erlernen alle Schüler ab Klasse 5 Englisch als erste Fremd-sprache und werden darin bis Klasse 10 unterrichtet. Wer wie die meisten auch das Eng-lischabitur macht, hat somit acht Jahre Englischunterricht erlebt und kann in der Regel fließend Englisch sprechen. Dies ist auch gut so, denn die Rolle des Englischen als glo-bale Geschäfts- und Weltsprache ist unbestritten.

Gegen Ende der Klasse 5 wählen die Schüler nach einer speziellen Informationsveran-staltung die zweite Fremdsprache, die für alle Schüler Pflicht ist. Hierbei stehen Latein und Französisch zur Wahl.

 

Latein

Ungeachtet der Vorteile eines gründlichen Grammatik- und Sprachunterrichts, wie er in Latein praktiziert wird, stellt sich die Frage: Wozu soll man eine nicht gesprochene Spra-che heutzutage noch lernen? Es gibt viele Antworten: in vielerlei Hinsicht ist Latein heu-te noch höchst lebendig und lehrt eben mehr als „nur“ eine Sprache. Mit Latein besitzt der junge Mensch einen Schlüssel, der in viele Türen passt:

  • Lateinkenntnisse sind eine Hilfe bei den unzähligen Lehn- und Fremdwörtern im Deutschen. Viele moderne Fachausdrücke in Wissenschaft und Technik, Kunst und Philosophie, Politik, Wirtschaft, Soziologie etc. kommen aus dem Lateinischen.
  • Der Lateinunterricht führt den Schüler in eine ihm unbekannte Welt, die Welt der An-tike, die mit unserer eigenen Geschichte eng verbunden ist und von deren kulturel-lem Erbe die europäische Kunst und Literatur geprägt sind. Neben dieser „Horizon-terweiterung“ können Vergleiche mit der Antike eine kritische Einstellung zur Ge-genwart auf kulturellem, politischem und historischem Gebiet fördern. Eine anschau-liche Begegnung mit der Antike vermitteln unseren Lateinschülern Exkursionen zu wichtigen Zentren römischer Kultur.
  • Lateinkenntnisse sind Voraussetzung bzw. Hilfe für viele Studienfächer und Berufe: Das „Latinum“ wird verlangt für Staatsexamina in Deutsch, Geschichte, Englisch, Französisch, Klassischer Philologie, Philosophie, Theologie und Rechtswissenschaf-ten. Aber auch für Naturwissenschaftler, Pharmazeuten und Mediziner sind Latein-kenntnisse nützlich.

 

Französisch

Der praktische Nutzen des Französischen beruht auf der Tatsache, dass es die Sprache unseres wichtigsten unmittelbaren Nachbarn ist.

  • die enge wirtschaftliche Verflechtung zwischen Frankreich und speziell Baden-Württemberg (fast die Hälfte des baden-württembergischen Exports geht nach Frank-reich, das mit Abstand der größter Handelspartner der Bundesrepublik ist) erhöht in vielen Berufen die Chancen jener Bewerber, die auch Französischkenntnisse nach-weisen können.
  • Französisch ist noch immer eine der wichtigsten Weltsprachen und wird von mehr als 180 Millionen Menschen in der Welt als Muttersprache, offizielle Landessprache oder Verkehrssprache gesprochen.
  • Französischkenntnisse erleichtern das Erlernen von weiteren wichtigen romanischen Weltsprachen, u. a. des Spanischen.
  • Über unseren Schüleraustausch mit Provins in Frankreich besteht die Möglichkeit, das in der Schule Gelernte in der Praxis anzuwenden, sowie Land und Leute unse-res wichtigsten Nachbarn kennenzulernen. Wie überhaupt die gegenseitige politi-sche, wirtschaftliche und kulturelle Verbindung beider Völker innerhalb der Europäi-schen Gemeinschaft dem Französischlernen einen hohen Stellenwert einräumt.

Beide Fremdsprachen Französisch und Latein können nach sieben Lernjahren als Prü-fungsfach im Abitur gewählt werden.

 

Spanisch

Wer seine Fähigkeiten eher im sprachlichen Bereich entdeckt hat, kann ab Klasse 8 am Michelberg-Gymnasium Spanisch als dritte Fremdsprache wählen.

  • Spanisch wird von Klasse 8-10 in jeweils 4 Wochenstunden unterrichtet. Es kann danach in der Kursstufe als Kernfach weitergeführt werden. Damit kann es nach fünf Lernjahren auch als Prüfungsfach im Abitur gewählt werden.
  • Für das Erlernen des Spanischen als gelebter Fremdsprache und für den Nutzen gilt Ähnliches wie oben bei Französisch genannt.
  • Darüber hinaus hat es folgende Vorzüge:
    • Spanisch ist als wichtigste Weltsprache (Lateinamerika, Süden der USA) neben Englisch in vielen Berufen eine anerkannte Zusatzqualifikation
    • Spanisch ist in Berufen der Tourismusbranche, im kaufmännischen Bereich und im internationalen Management gefragt.
    • Spanisch hat sich auch in der Europapolitik als Diplomatensprache etabliert.
X