Wo und zu welchem Anlass findet Lernen am Michelberg-Gymnasium statt?

Betrachtet man Schule als Lernort insgesamt, so findet das Lernen für unsere Schülerinnen und Schüler zu verschiedenen Anlässen und an unterschiedlichen Orten statt. Auf dieser Seite erhalten Sie einen kurzen Überblick:

 

Fachunterricht

Im Mittelpunkt steht zunächst der Fachunterricht als Pflichtunterricht, der an allgemeinbildenden Gymnasien in Baden-Württemberg mit geringfügigen Ausnahmen für alle Schülerinnen und Schüler in gleichem Umfang an der Schule erteilt wird. Im Fachunterricht werden Leistungserhebungen durchgeführt, auf deren Basis Schulnoten erteilt und Zeugnisse ausgestellt werden. Welche Fächer in welcher Klassenstufe in welchem wöchentlichen Umfang unterrichtet werden, können Sie der Kontingentstundentafel für die Klassen 5-10 entnehmen.

Näheres siehe: Kontingentstunden

Auch für den Fachunterricht der Kursstufe (Kl. 11 und 12) gibt es verpflichtende Fächer, jedoch können Schüler im Rahmen bestimmter Wahlbedingungen Schwerpunkte in der Belegung von vierstündigen Kernfächern Fächern nach ihren Interessen und Fähigkeiten setzen bzw. bestimmte Fächer abwählen. Zudem können sie zweistündige Wahlfächer wie z.B. Psychologie, Philosophie, Astronomie, Literatur und Theater sowie Informatik wählen. Insgesamt muss jede(r) Schüler(in) dabei auf eine bestimmte Wochenstundenzahl über die vier Kurshalbjahre hinweg kommen. Für die erbrachten Leistungen in den Kern-, Pflicht- und Wahlfächern werden Punkte vergeben, die zusammen mit den in den schriftlichen und mündlichen Abiturprüfungen erzielten Punkten die Gesamtpunktzahl und damit den Notendurchschnitt für das allgemeinbildende Abitur ergeben. Da jeder Fächer- und Stundenplan in der Kursstufe individuell gestaltet ist, muss hier auf eine allgemeine Darstellung verzichtet werden.

Näheres siehe: Fachunterricht in der Kursstufe

 

Unterricht in Poolstunden

Allgemeinbildende Gymnasien in Baden Württemberg erhalten zur eigenständigen Profilierung und für die individuelle Förderung in den Klassen 5-10 insgesamt 14 (rechnerisch 13,7) sogenannte Poolstunden zugewiesen.
Das Michelberg-Gymnasium möchte in den für alle Schülerinnen und Schülern verpflichtenden Poolstunden vor allem die sozialen, personalen und fächerübergreifenden Kompetenzen fördern.
Die freiwilligen Poolstunden werden zur individuellen Förderung für Schüler mit Nachholbedarf oder für die Begabtenförderung genutzt.

Näheres siehe: Poolstundenkonzept bzw. Förderkonzept

 

Lernen in AGs

Neben dem klassischen Unterricht bietet unsere Schule vielfältige Lernmöglichkeiten in Arbeitsgemeinschaften an. Schülerinnen und Schüler können hier orientiert an eigenen Interessen und Fähigkeiten ihr Wissen und Können vertiefen, Erfahrungen machen und Anregungen bekommen, um die eigene Persönlichkeit zu stärken.

Näheres siehe: Aktiv – AGs

 

Lernen in fächerübergreifenden Projekten und Exkursionen im Rahmen der Praxistage

P-Tage (Praxistage) sind Tage, die den Schülerinnen und Schülern dreimal im Schuljahr Lernen in projektartigem und praxisnahem Unterricht außerhalb des üblichen 45-Minuten-Taktes ermöglichen. Sie werden z.B. für Methodentage, für Projektunterricht, für Exkursionen und für regelmäßig wiederkehrende besondere Ereignisse und Aktivitäten genutzt.

Näheres siehe: P-Tage

 

Lernen in der Ganztagsschule

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-7 findet Lernen auch im offenen Ganztagsangebot der Schule statt. Einerseits erhalten sie Unterstützung in der Lernzeit bei der Erledigung der Hausaufgaben und beim nachhaltigen Lernen, andererseits bieten auch die vielfältigen kreativen Angebote reichhaltige Möglichkeiten zum Lernen und sie fördern dabei eine positive Persönlichkeitsentwicklung.

Näheres siehe: Ganztagsschule

 

Lernen bei außerunterrichtlichen Veranstaltungen

Nicht nur die Schule ist Lernort, sondern auch andere Orte, die im Rahmen außerunterrichtlicher Aktivitäten besucht werden, bringen den Schülerinnen und Schülern viel Wissenswertes und wichtige Erfahrungszusammenhänge sehr anschaulich und praxisorientiert näher. Das MiGy hat hierzu ein neues Konzept für außerunterrichtliche Veranstaltungen entwickelt. Hierzu gehören Exkursionen der P-Tage, Klassenfahrten, das Schullandheim Kl. 6, die erlebnispädagogischen Tage Kl. 8, die Studienfahrt Berlin in Kl. 11(10) und die Studienfahrt in Klasse 12 sowie der Schüleraustausch mit Provins (Frankreich) und Znaim (Tschechien). Auch die Musikarbeitstage auf der Kapfenburg, die Theaterprobentage, das Europäische Schulsportfest, Jugend trainiert für Olympia und die Teilnahme an Sprachenwettbewerben oder dem MINT-Wettbewerb „Jugend forscht“ zählen zu den außerschulischen Lernbereichen.

Näheres finden Sie unter dem Hauptnavigationspunkt „Aktiv“

X